Kunsthausgeschichte

Gründung am 01.02.1990 mit 50 Schüler/innen und 6 Dozenten/innen. Unterrichtsraum ist im Rathausnebengebäude in der Oberamteistrasse Saulgau. Träger ist die Stadt Saulgau.

Im Jahr 2001 kommen weitere Unterrichtsräume in der „Alten Handelsschule“ in der Kaiserstr. 63 für Tanz und Kunst hinzu.

Am 01.09.2003 geht die Jugendkunstschule aus der städtischen Verantwortung und wird zum Trägerverein „Jugendkunstschule Bad Saulgau e.V.“

Im März 2005 kommt die Zustimmung des Gemeinderates, nach Auszug der Kreismedienstelle die gesamte „Alte Handelsschule“ für die Jugendkunstschule zur Verfügung zu stellen.

Von Herbst 2005 bis Herbst 2006 findet die Renovierung der neuen Innenräume statt. Seit Juni 2006 werden alle Klassen im „Jungen Kunsthaus“ in der Kaiserstrasse unterrichtet.

Am 20. Oktober findet die offizielle Eröffnungsfeier statt und am Tag darauf stellt sich das Junge Kunsthaus mit einem „Offenem Haus“ der Öffentlichkeit vor.

Seit 2007 bietet das Junge Kunsthaus auch Unterricht für Erwachsene Kunst-, Tanz- und Theaterinteressierte an.

Seit 2008 ist das Junge Kunsthaus Kooperationspartner der Bad Saulgauer Schulen und Kindergärten.

Am 08. Und 09. Mai 2010 veranstaltet die Jugendkunstschule im Rahmen des 20 jährigen Bestehens die sehr erfolgreichen 21. Jugendkunstschultage Baden-Württemberg.

Seit 2011 arbeitet das Junge Kunsthaus mit der Kinderakademie Bad Saulgau (Hector- Stiftung) zusammen.

Im September 2012 übernimmt Anja Nickol von Carla Schuler, die in den wohlverdienten Ruhestand geht, die Geschäftsleitung.

Frühjahr 2013 – Die Kunstaktion „Kunst ist genial“ in der Galerie Fähre im Alten Kloster Bad Saulgau verbindet viele Bürger der Stadt mit zahlreichen regionalen und überregionalen, nationalen und internationalen Künstlern und mit den Schülerinnen und Schülern vom Jungen Kunsthaus in einer gemeinsamen Ausstellung in der Galerie Fähre im Alten Kloster Bad Saulgau.

Von Februar 2014 – Januar 2015 feiert das Junge Kunsthaus mit 25 Angeboten und Veranstaltungen „Kunst – was sonst!“ 25 Jahre Junges Kunsthaus

Am 30.01.2015 geht die Kunsthaus-Gründerin Eva Schwarz nach 25-jähriger Schulleitungstätigkeit ebenfalls in den wohlverdienten Ruhestand.

Am 01.02.2015 übernimmt Anja Heggenberger-Lutz nach 25 Jahren Dozententätigkeit die Leitung des Jungen Kunsthauses.

Im April 2015 Einführung der halbjährlichen Kurzkurse und Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Ab September 2015 bietet das Junge Kunsthaus Angebote für die Ganztagsbetreuung Störckgymnasium Bad Saulgau.

Im Dezember 2016 wird das Junge Kunsthaus offizieller Bildungspartner des Störck-Gymnasiums Bad Saulgau.

Von Oktober 2018 – Oktober 2021 richtet das junge Kunsthaus unter dem Motto „Reich an Mut! Teilhabe und Chancen für Kinder und Jugendliche“ (Förderung der Stiftung Kinderland Baden- Württemberg) im Rahmen des Arbeitskreises „Kinderchancen Bad Saulgau, Caritas Biberach- Bad Saulgau“ das Stipendium „Junges Kunsthaus Bad Saulgau“ ein.

2019 wird das Junge KUNSTHAUS Bildungspartner der OWB Bad Saulgau im Bereich berufsbegleitende Massnahmen (Theaterwerkstatt)

2020 feiert das Junge KUNSTHAUS Geburtstag und wird 30 Jahre alt. Leider können die geplanten Projekttage und Theater-Tanztage nicht stattfinden. Es wird eine Jubiläumszeitschrift veröffentlicht.

Von März bis September 2020 geht das Junge KUNSTHAUS wegen der Corona-Pandemie in Dornröschenschlaf.

2020 wird das Junge KUNSTHAUS offizieller Bildungspartner des Progymnasiums Altshausen.

Im Dezember 2020 pausiert das KUNSTHAUS erneut bis Ende Mai 2021.

April 2020 Eröffnung Testzentrum im Jungen KUNSTHAUS „Mit Kunst zum Test ins Junge KUNSTHAUS“.

Start von Kurzkursen und Workshops, Sommerferienkurse „Kurz, knackig und kunterbunt“.

Ab 13.9.21 findet wieder regulärer Unterricht aller Klassen mit 3-G-Regel statt.

Am 30.09.2021 verlässt Anja Heggenberger-Lutz nach fast 32 Jahren als Gründungsmitglied, Dozentin und Schulleiterin das Junge KUNSTHAUS.

Seit der Gründung 1990 steigt die Schülerzahl ständig; heute sind es über 200 Schülerinnen, Schüler und Erwachsene in 31 Klassen, unterrichtet von 14 Künstlern und Pädagogen.