Aktuelles

„ …endlich wieder frei wie ein Vogel“ – unter diesem Motto lädt das Junge KUNSTHAUS Künstler von ganz klein bis ganz gross, Alt und Jung zu einer gemeinsamen Kunstaktion ein.

Das Junge KUNSTHAUS möchte trotz geschlossener Türen, Pandemie hin oder her, wieder Raum für Kreativität schaffen und nicht darauf warten, bis auch die Zeit für Kunst wieder in den bekannten Räumen stattfinden kann.

Hat die Kunst einen Platz im Leben, wird die Welt spannend und bunt.

Leichtigkeit und Freiheit in der Kunst, ein Vogel symbolisiert beides vortrefflich. Die Dozentinnen und Dozenten im Jungen KUNSTHAUS haben sich eine fröhliche Vogelschar und Traumtänzer zum Nachgestalten überlegt.

Liebe kleine und grosse Künstler, lasst euch beflügeln, fliegt los und gestaltet ohne Grenzen.

Lasst uns gemeinsam eine Vogelschar rund ums Junge KUNSTHAUS zum Fliegen bringen, seid erfinderisch mit Papier und Farbe, Holz und Holzresten, Plastik aus dem gelben Sack, Altpapier, Kleister, Draht, Stoffresten, Nadel, Faden, Ästen und Zweigen, Schnur oder anderen Dingen, die Euch im Alltag begegnen.

Habt Freude am Gestalten, denn gemeinsam in der Vogelschar überwinden wir die Stürme der Zeit, und fliegen der Freiheit, der Sonne und den Wolken entgegen.

Nun sind wir sehr gespannt auf eure Kunstwerke, die am Donnerstag den 28. Mai von 10 -12 Uhr und von 12 – 14 Uhr im Jungen KUNSTHAUS mit Namen versehen auf einem vorbereiteten Tisch abgegeben werden können. Diese werden dann in den Bäumen im KUNSTHAUS-Garten oder in den Fenstern aufgehängt.

Ideen und Anleitungen

Vogelschaukel

Material:

  • Alter Bilderrahmen und/oder Stöcke (können auf die gewollte Größe abgebrochen oder gesägt werden)

  • Draht, Wolle

  • Was jeder toll findet, was er zu Hause hat, kann verwendet werden

Anleitung:

  1. Stöcke nach gewollter Grösse zusammenlegen und an den Ecken mit Draht oder Garn/Wolle verbinden oder Bilderrahmen nehmen

  1. Aufhängung

  2. Wer will kann diese anmalen, mit Wolle umwickeln, Perlen (oder was ihr zu Hause findet) mit Leim oder Heisskleber befestigen. Eine Schaukel bauen und diese am Rahmen befestigen

  3. Auf der Schaukel kann (muss nicht) jemand sitzen, fliegen, … (der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt)

  4. Im Rahmen selbst kann auch was gespannt, gehängt werden

Das sind alles nur Vorschläge. Und ich bin mir sicher, dass ihr selbst ganz viele interessante Ideen habt.

Ob ihr den Rahmen so gestaltet, das er von beiden Seiten zu betrachten ist oder nur von einer Seite ist euch auch überlassen. Ihr seht, denken muss man auf jeden Fall.

Wie ihr seht ist nicht viel vorgegeben, damit jeder selbst kreativ wird und jede/r seine eigene Freiheit hat und alle anders aussehen.

Der eine mag mehr für den anderen ist weniger mehr.

Tanz Corona weg! – In Anlehnung an die Choreografie mit Koffer „Memories“ von Maroon Five

Fingerabdruckbild

Anleitung:

https://youtu.be/AIqlOutU3v8

Drahtskulptur

Was ihr braucht:
Einen Stein, den ihr als kleinen Sockel verwenden könnt (etwa faustgross)
Draht, falls ihr habt unterschiedliche Stärken oder auch kleine Stückchen Hasendraht, sonst geht’s aber auch super mit Blumendraht
Und falls ihr sonst noch Schätze habt…Perlen, kleine Hölzchen oder Zweige, Steine…

Dann beginnt ihr einfach mit dem Draht und eurem Sockelstein.. wickelt den Draht drumrum, wechselt mal die Seite, dann rutscht’s nicht runter….Und dann könnt ihr euch mit dem Draht nach oben arbeiten…formt, drahtet, lasst eure Skulptur entstehen, verwendet eure Schätze.
Denkt dran, Draht ist biegsam, den kann man immer wieder in der Form verändern und ihr könnt auch neue Drahtstücke anbringen und dort weiterarbeiten.
Viel Spass beim Arbeiten..ihr seht schon nach ganz kurzer Zeit ein Ergebnis..lasst eurer Phantasie freien Lauf…

Phantasievogel zum Aufhängen

Material:

Fundholz, Woll-, Draht-, Stoff- und Folienreste.

Papiervogel

Wir beginnen mit drei Kreisen, entweder aus buntem Tonpapier oder weissem Karton, den wir dann farbig anmalen. Je nach Grösse des späteren Vogels müsst ihr grosse oder kleine Kreise ausschneiden.

Dann halbieren wir die Kreise und ordnen sie zu einem Vogel an, indem wir sie ineinander schieben. So kleben wir diese mit Klebstoff fest. Nun könnt ihr die Augen aufmalen und am Ende mit Geschenkbändern oder Papierstreifen einen Schwanz befestigen.

Wer Lust und Material hat, kann dem Vogel auch Federn und Perlen aufkleben. So ergibt sich dann ein „Paradiesvogel“

Ihr könnt es auch mal mit Kuchenpapptellern probieren, wenn ihr einen großen Vogel haben wollt.

Recycling-Vogel

In eine Einwegplastikflasche Löcher mit einem Nagel oder einer Schere bohren. Dadurch zwei Stöckchen als Unterkonstruktion für die Flügel stecken.
Flügel aus Karton ausschneiden und mit Draht an den Stöckchen befestigen. Aus Karton einen Schwanz, Augen und ein paar Kopfhaare ausschneiden und aufkleben. Auf den Drehverschluss einen Schnabel basteln.
Die Flaschen kann geöffnet werden, um sie mit lustigen Sachen zu füllen. Bei diesem ist Füllwatte drin.

Kanten-Ballerina

Joghurtbecher oder ähnliches, Kleister, Zeitungspapier, buntes Papier, Acrylfarbe oder Wasserfarben.

Alle Papiere reissen, da sich das Papier besser mit dem Kleister verbindet als wenn das Papier geschnitten wird.

Vor dem Bemalen gut trocknen lassen!

Hier seht Ihr weitere Ideen, wie Ihr kunterbunte Vögel gestalten könnt.

Das Junge KUNSTHAUS Bad Saulgau hat ab Montag 16.03.2020 bis auf Weiteres geschlossen.

Wegen des Coronavirus hat das Land Baden-Württemberg angeordnet, dass sämtliche Kindergärten und Schulen bis zum 03.05.20 komplett geschlossen bleiben. Auch den Kunstschulen ist der Betrieb vorerst untersagt.

Wir versuchen aber, Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden zu halten und Sie darüber zu informieren, ab wann auch wir wieder unsere Türen für unsere Schülerinnen und Schüler öffnen dürfen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis, und freuen uns auf ein Wiedersehen. Bleiben Sie gesund!

Die Schulleitung informiert

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport hat uns mit einem Schreiben vom 10.03.2020 über den aktuellen Stand informiert. Die neuen und bereits bestehenden Regelungen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Ganz Italien ist jetzt Risikogebiet und für Baden-Württemberg auch das französische Département Haut-Rhin im südlichen Elsass. Das heißt, wer in den letzten 14 Tagen in Italien oder im französischen Département Haut-Rhin war, muss zu Hause bleiben. Er/sie bleibt zu Hause, bis 14 Tage nach der Rückkehr vorüber sind.

Durch dieses Schreiben werden folgende Vorsichtsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus angeordnet:

  • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Corona-Virus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.

  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.

  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Weitere Informationen im Jungen Kunsthaus Tel.: 07581-526656.

Unser Jahresprogramm für’s Schuljahr 2019/2020

Natürlich Kunst!

Kreativität ist die Kraft der Veränderung

Mit ihrem spartenübergreifenden Konzept, das Kunst und Medien, Tanz und Theater, Musik, Kultur und Spiel, Schule und Freizeit, Kommune und Individuum auf einem hohen Bildungsniveau miteinander ins Gespräch bringt, bietet das Junge Kunsthaus Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine grosse Bandbreite eigener Wahrnehmungs- und Aneignungsmöglichkeiten.

Folgende kreative Angebote für Erwachsene stehen im neuen Schuljahr zur Wahl:

Kunstatelier am Abend

Frei mit Farbe und Form umgehen. Für alle, die sich praktische und theoretische Grundlagen der Prinzipien für Farbgebung, Figuration, Bildaufbau und Komposition erwerben und ihre Fertigkeiten weiter ausbauen wollen und Unterstützung in der eigenen Bildsprache wünschen. Auch für Anfänger geeignet.

Kunstatelier am Vormittag für Erwachsene

Zeichnen, malen, nach der Natur und aus der Phantasie. Verschiedene Techniken ausprobieren, von Druckgraphik bis plastisches Arbeiten. Einen Vormittag in der Woche in eine entspannte, kreative Athmosphäre eintauchen und anschließend bei einer Tasse Kaffe sich zwanglos austauschen, das ist das Atelier am Vormittag, wo sich auch immer wieder gerne „ Nichtsenioren“ einfinden.

Kunstwerkstatt für Menschen mit Handicap ab 17 Jahren

Sehen, hören, riechen, fühlen – wir malen, zeichnen, drucken, bauen oder modellieren die Welt um und in uns mit Kohlestift, Farben und Pinsel, Ton, Papier oder auch Holz.

Ü 60 – nimm dir Zeit für dich!

In entspannter Atmosphäre einmal monatlich vormittags die eigene Kreativität entdecken. Durch vielfältige Anregungen und experimentieren mit Materialien, Farben und mehr, entstehen eigene Kunstwerke.

Orientalischer Tanz / Bauchtanz

Nach einem gezielten Warm up wird mit den Hüften gekreist, mit den Armen geschlängelt und den Schultern geschüttelt, der Bauch zittert. Wir tanzen am Platz und weit durch den Raum, ganz klein nach innen und gross nach aussen, lässig und elegant. Bauchtanz tut einfach gut, bewegt den ganzen Körper und lässt die Seele schwingen. Jede Tänzerin für sich alleine und alle zusammmen in der Gruppe. Manchmal treten wir im kleinen Rahmen auf und haben viel Spass dabei, wenn es glitzert und klimpert.

Theaterglück – Theaterwerkstatt für alle Leute

Theaterspielen ist kein Geheimnis!

Aber es zu entdecken kann geheimnisvoll werden. Durch das, was Sie als Spieler persönlich hineingeben, durch die Fantasie jedes einzelnen, der schaut. Und was ist das Besondere, das Lohnende am Mitwirken in diesem Theaterkurs? Nun, dass es keine Rolle spielt ob Sie schon etwas können oder nicht, um eine Rolle zu spielen. Wenn Ihnen die Sprache des Theaters vertraut geworden ist, das Zusammenspiel der einzelnen Theaterelemente und theatralen Zeichen geht es leicht. Dann macht Theater glücklich und süchtig nach mehr davon!

Herzliche Einladung an Theater – Erfreubare!

Auf der Bühne ist alles möglich! Sie bietet uns eine wunderbare Möglichkeit, aus dem Vollen zu schöpfen.

Theaterwerkstatt – theaTraum (ab 16)

„Ich kann jeden leeren Raum nehmen und ihn eine nackte Bühne nennen. Ein Mann geht durch den Raum, während ihm ein anderer zusieht; das ist alles, was zur Theaterhandlung notwendig ist.“ (Peter Brook)
Was ist dran, an dem vorangestellten Zitat? Finden wir es zusammen heraus! Schlüpfen wir in die unterschiedlichsten Rollen: Wer spielt den Mann? Wie spielt man „den Raum“? Was ist eine Theaterhandlung? Ist eine Bühne mit rotem Vorhang leer? Zusammen wollen wir Rollen erarbeiten, Texte verdichten, Räume verdichten. Kurzum: Wir spielen Theater und werden dadurch nicht nur unser eigenes Leben beeinflussen, sondern die Zuschauer mit auf die Reise in die Welt des Theaters nehmen.

Beachten Sie auch unsere wechselnden Kurzkurse in der Tagespresse.

Der Unterricht findet wöchentlich mit 2 Unterrichtseinheiten (90 Min.) am Nachmittag nach Vereinbarung statt.

Die Unterrichtszeiten werden am Anfang des Schuljahres abgesprochen.

Anmeldungen liegen im Jungen Kunsthaus und im Rathauseingang aus.

 Weitere Informationen:

Junges Kunsthaus – Jugendkunstschule Bad Saulgau e.V.

Telefon Büro 07581 / 52 66 56

Anmeldungen bitte an Junges Kunsthaus, Kaiserstr. 63, 88348 Bad Saulgau oder per Email an junges.kunsthaus@t-online.de.

… ein Ort, an dem Querdenken selbstverständlich ist.

Seit 1990 ist das Junge Kunsthaus ein kreativer Ort, an dem man Kunst erfahren, Fähigkeiten entdecken, Persönlichkeit entfalten und Begabungen fördern kann.

In den ganzjährig auf Dauer und Kontinuität angelegte Klassen erleben Kinder, Jugendliche und Erwachsene, wie mit elementarsten Dingen, mit Bewegung, Sprache, Farbe, Neugier, Experimentieren und Denken sich die Welt um sie herum verändert und gestaltbar gemacht wird.

Folgende kreative Angebote für Kinder und Jugendliche stehen im neuen Schuljahr zur Wahl:

Atelier für ganz kleine Künstler – mit Begleitperson (ab 23 Jahre vormittags)

Spielend werden die ersten Farbspuren mit Händen, Füßen und Pinsel auf grosses Papier gebracht, das Farbmaterial und andere Materialien entdeckt und erlebt.

Dabei werden alle Sinne mit viel Spass angeregt und bewegt.

Elementarklasse (ab 310 Jahre)

In diesen Klassen wird eine ganzheitliche musische Erziehung angeboten. Durch malen, tanzen, musizieren, Theater spielen und vieles mehr werden Körper und Geist gleichermassen angesprochen. Ohne eine frühzeitige Spezialisierung werden Wahrnehmung, Körpergefühl, Konzentration, Ausdauer, Kreativität, Begriffsbildung, sprachliche Ausdrucksfähigkeit und soziales Lernen gefördert.

Theaterimprovisation-Kunst-Klasse (ab 813 Jahre)

Diese Klassen bilden eine Zwischenstufe vom Elementarbereich zu den Theater- und Kunstklassen. Hier werden Theaterimprovisationen und Kunst gemeinsam angeboten.

Theater.Macht.Spass. (Kinder und Jugendliche von 10 bis 16)

Macht Theater Spass? Findet es in diesem Theaterkurs heraus! Wir werden zusammen probieren, scheitern, lachen, weinen und gemeinsam in die Welt der Schauspieler eintauchen. Neben grundsätzlichen Theaterspielen und -übungen, werden wir Texte ziteren, unsere Sprachmodulation verbessern, improviseren, singen, tanzen und natürlich auch scheitern – denn das gehört auf den Brettern, die die Welt bedeuten einfach dazu. Aber keine Sorge: Hier steht Ihr im Mittelpunkt und wir werden hoffentlich bald festellen können: Theater macht Spass!

Kunstatelier für Jugendliche (ab 1020 Jahre)

Malen, zeichnen, kleben, kneten, kratzen, ganz wild und gross, ganz fein und klein. Schnelle Bilder und Bilder, die ein ganzes Jahr brauchen. Sich ausprobieren, aber auch Techniken lernen, Zeichnen lernen, und sehen, wie Farbe funktioniert. Genaues Hinsehen und sich vertiefen oder verrückte Ideen sichtbar machen. Das Feld ist gross und die Ideen sind unendlich… und (fast) alles ist erlaubt.

Kunst und Architektur (ab 6 – 14 Jahre)

Die Baukunst beinhaltet die Schaffung und künstlerische Gestaltung von Baukörpern und Räumen. Im kreativen Modellbau entstehen mit viel Fantasie Gebäude, Stadtplätze, Innenräume, Möbel oder Gärten… Es soll das Interesse an der Gestaltung unserer gebauten Umwelt geweckt und das räumliche Vorstellungsvermögen, das Gefühl für Proportionen, Grössen, geometrische Formen und Körpern geschult werden.

Kreativtanz (ab 8 Jahren) – Tanzen mit allen Sinnen

Der kreative Tanz setzt an natürlichen Bewegungen an und entwickelt sie gezielt weiter. Mit der eigenen Fantasie, einer Geschichte oder verschiedenen Materialien werden Tänze kreiert, festgelegt oder wieder verworfen. Der Körper wird hier nicht nur als Bewegungsapparat, sondern als Instrument, mit dem wir erzählen und gestalten können erlebt.

ModernDance-Klasse (ab 6 – 9 Jahre)

Diese Tanz-Klasse bietet eine Kombination aus Modern Dance, Partnerring oder Jazztanz. Verschiedene Elemente und Techniken des modernen und zeitgenössischen Tanzes werden komponiert und verbunden. Technikschulung und Körperarbeit, Mobilisation, Isolation, Choreographie und Entspannung sind Bestandteile einer Stunde. Nach einem Aufwärmtraining, welches Bewegungskombinationen im Stand und am Boden beinhaltet, geht es über zu Schritt- und Tanzfolgen durch den Raum. Die Bewegungen werden mit Improvisation und Choreographie ausgestaltet, mit und ohne Objekt (Stuhl, Hut, etc.), alleine, zu zweit und in der Gruppe.
Im Tanztraining werden Exercice – Übungen zur Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur, Ganzkörperspannung, Technikschulung, Plie, Drehungen, Dehnung, auf eine Musik abgestimmt.

Tanz (ab 1020 Jahre) in verschiedene Altersklassen aufgeteilt.

“New Style Dance Mix“ ist eine Kombination aus Hip Hop, Jazzdance und Modern Dance. Zu aktueller Musik werden Schritte, Sprünge, Drehungen und Bodenelemente erlernt mit und ohne Objekte. Technikschulung und Körperarbeit sind ebenso Bestandteil einer Stunde wie Improvisation und choreographisches Ausgestalten der Bewegung alleine, zu zweit und in der Gruppe.

Streetdance – Minis (ab 47 Jahre)

Bevor die Kleinen ganz gross rauskommen, lernen sie hier Bewegungsabläufe, Rhythmus und Grundtechniken für den späteren Street- oder Breakdance. Genauso stehen wichtige Grundeigenschaften, wie Gleichgewicht, Orientierung, Kraft und Flexibilität im Raum. Alles wird spielerisch erlernt.

Streetdance – Jungs und Mädchen (ab 1020 Jahre)

Wenn ihr „Step Up“ oder „Streetdance“ schon mal gesehen habt, dann wisst ihr, was hier auf euch zukommt. Als Crew bekommt ihr Choreographien in verschiedensten modernen Tanzstilen beigebracht und dürft auch selbst kreativ sein.

Breakdance – Jungs und Mädchen (ab ca. 8 Jahren)

Die ersten kleinen Tricks und die körperliche Vorbereitung für die späteren schwierigen Bewegungsabläufe wie Windmühle, Flair, Salto und weitere akrobatische Tricks werden erlernt.

Breakdance – Jungs und Mädchen (ab 12 Jahren und Fortgeschrittene)

Hier werden nun komplexe Choreographien, Freezes im Handstand, Flik-Flaks, Akrobatik und Powermoves erlernt, wie man sie aus Tanzfilmen kennt. Durchhalten ist gefragt.

STEP UP CREW – Jungs und Mädchen (13 – 18 Jahre)

Du willst tanzen und Dich zu coolen Beats bewegen? Dann bist Du hier genau richtig! Wir werden verschiedene Choreographien im Bereich Hip Hop, Video Clip Dance und Lyrical Jazz Dance einstudieren und diese bei Gelegenheit auch präsentieren.

Der Unterricht findet wöchentlich mit 2 Unterrichtseinheiten (90 Min.) am Nachmittag nach Vereinbarung statt.

Die Unterrichtszeiten werden am Anfang des Schuljahres abgesprochen.

Anmeldungen liegen im Jungen Kunsthaus und im Rathauseingang aus.

 Weitere Informationen:

Junges Kunsthaus – Jugendkunstschule Bad Saulgau e.V.

Telefon Büro 07581 / 52 66 56

Anmeldungen bitte an Junges Kunsthaus, Kaiserstr. 63, 88348 Bad Saulgau oder per Email an junges.kunsthaus@t-online.de.