Kunsthaus-Gesichter

Anja Heggenberger-Lutz, Schulleitung: „Das Zusammenwirken von Mensch und Kunst, es wie ein lebendiges Gebilde zu verstehen, das sich aus Menschen und deren Leidenschaften zu Kunst und Kultur immer wieder neu gestaltet, ist mir ein besonderes Anliegen. Kinder und Jugendliche über Jahre in ihrem künstlerischen Schaffen begleiten zu dürfen, ist ein wunderbares Geschenk.“

Anja Nickol, Geschäftsleitung: „Oscar Wilde hat einmal gesagt: ‚Die Kunst ist die stärkste Form von Individualismus, welche die Welt kennt.‘

In diesem Sinne zu versuchen, allen Kindern – gleich welchen Status, Herkunft, Hintergrund, Fähigkeiten, Schulnoten – die Chance zu geben, bei uns im Kunsthaus sich ausprobieren und ausleben, einmal etwas ohne Bewertung und ohne Konkurrenz tun zu können und zu dürfen – das ist meine Motivation.“

Hendrike Kösel, Vertretung Schulleitung und Dozentin für Kunst und Orientalischer Tanz: „Kreatives Gestalten ist ein typisch menschliches Bedürfnis, und hier im Jungen Kunsthaus ist ein Platz, um dem nachzugehen und sich zu entfalten.“

Barbara Bertrand, Assistentin der Geschäftsleitung, Dozentin für Atelier für Kleine Künstler, Elementarklassen und Kunst-Theaterklassen: „Ich bin gerne im Kunsthaus, weil die Schüler hier gerne kommen und mit viel Spass und Energie arbeiten.“

Manuel Allmenröder, Dozent für Mappenkurse

Martina Barczyk, Dozentin für Theater

Birgit Bisinger, Dozentin für Elementarklassen, Kunst-Theaterklassen, Atelier Ü60: „Ich arbeite mit viel Liebe im Jungen Kunsthaus, weil es für jedes Alter die optimale Plattform bietet, um der individuellen Kreativität den grösstmöglichen Spielraum zu geben.“

Stefanie Caspari, Dozentin für Elementarklassen: Ich liebe die Freiheit am „Jungen Kunsthaus“, die vielen Ideen und die vielfältigen Menschen. Den Kindern zuzuhören und sie ermutigen, ihre eigene Kreativität mit allen Sinnen anzunehmen und umzusetzen. Mit viel Spass und Freude am Tun Kunstwerke jeglicher Art (malerisch, handwerklich, tänzerisch, theatertechnisch,…) zu erschaffen und die eigenen Fähigkeiten dabei zu entfalten. Gleichzeitig bekommen auch Erwachsene die Chance hier ihren Talenten und/oder Sehnsüchten nachzugehen. – Das „Junge Kunsthaus“ ist etwas für JEDEN!

„In der Kunst gibt es kein Muss, Kunst ist frei.“ (Kandinsky)

 

Judith Dreyer, Dozentin für Theater: „Das Junge Kunsthaus verspricht, was es halten kann: Vielfalt, Kreativität, Offenheit, konkrete Kunst für alle! Dabei gestalte ich gerne mit in meinem Bereich, dem Theater.“
„Die ganze Welt ist Bühne!“ (Shakespeare)

Christina Greenjack, Dozentin für Elementarklassen

Edith Griebel, Dozentin für Kunst und Architektur: „Den Kindern einen Anstoss für bewundernswerte, erstaunliche Kunstwerke zu geben – das macht mich froh!“

Judith Halder, Dozentin für Elementar- und Kunstklassen: „Kunst im Jungen Kunsthaus überrascht, verblüfft, erlaubt fast alles, jubelt, lässt einen wachsen, macht weit, schafft Neues!“

Christine Laux, Dozentin für Elementarklassen: „Ich bin gerne im Jungen Kunsthaus, weil mir das Tun der Kinder ohne Leistungsdruck sehr wichtig ist und sie hier Raum dafür haben.“

Brigitte Lupberger, Dozentin für Tanz, Kreativ-Tanz und Rope-Skipping: „Ob Tanz, Theater oder Art für mich gilt: ‚Kunst ist kein Extra, sondern Lebensgrundlage.‘ Royston Meldoom (Choreograph von Rhythm is it).“

Petra Mang von Hinten, Dozentin für Elementarklassen, Kunst-Theaterklassen, Kunst für Erwachsene: „Das Kunsthaus ist für mich ein vor Kreativität sprühendes Haus voller Offenheit und mit viel buntem Lachen, das überall präsent ist.“

Alex Mok, Dozent für Breakdance und Streetdance: „Das Junge Kunsthaus ist wie eine sehr, sehr grosse Familie. Dies habe ich mir immer gewünscht. Dieser Wunsch hat sich in diesem Umfeld mehr als erfüllt. Ich freue mich, Wissen und Fähigkeiten weiterzugeben, denn das kann sich dann nur verdoppeln.“

Barbara Renner, Dozentin für Theater für Erwachsene: Einen Arbeitsraum mit optimal ausgestatteter Spielstätte, unter einem Dach mit vielen Künstlerkollegen … und auf dem Weg dahin durch lebendige Kunstangebote gehen, das macht Freude und inspiriert.“

Barbara Rössler, Dozentin für Atelier für Kleine Künstler, Elementarklassen: “ ‚Kinder lernen schöpferisch.‘ (Maria Montessori). Sie dabei zu begleiten, wie sie sich die Welt erklären, sie mit allen Sinnnen erobern und begreifen, ist mir ein Anliegen und eine Freude.“

Renate Steinle, Dozentin für Theater

Teresa Weiss, Dozentin für Hip Hop: „Tanzen bedeutet für mich vor allem Spass an der Bewegung. Ausserdem finde ich es toll, dass jeder einem Tanz einen ganz individuellen Ausdruck verleihen kann. Das versuche ich meinen Schülern in den Tanzklassen zu vermitteln.“

Sie sind Künstler, Tänzer, Schauspieler, Theaterpädagoge oder haben eine pädagogisch künstlerische Ausbildung und wollen bei uns als Dozent /-in mitgestalten, weil kleine und grosse Künstler unser Leben ein Stück weit bunter machen? Wir suchen Tänzer und Theatermenschen mit Engagement und Künstler mit handwerklicher Begabung – und mit Lust, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten – für unser Team!